Virtuelle Reise: Digital Humanities in der Max Weber Stiftung #3

#3 Bonn (Bad Godesberg), Deutschland

Titel: Wer benötigt was? Europäische Infrastrukturangebote für die digitalen
Geisteswissenschaften am Beispiel von OPERAS
Art: Vortrag, online
Datum: 26.05.2021, 10-11.30 Uhr
Organisiert von: Marlen Töpfer, Elisabeth Ernst, Stefanie Pohle, Judith Schulte, Larissa Saar

Eine Veranstaltung im Rahmen der vDHd2021 – Experimente

Anmeldung bis 20.05.2021 unter

Abstract:
Internationale Forschungsinfrastrukturen für die digitalen Geistes- und
Sozialwissenschaften stehen vor der Herausforderung, ihre Angebote auf ein breites Spektrum an Forschenden mit jeweils unterschiedlichen Anforderungen ausrichten und dabei die unterschiedlichen disziplinären, sprachlichen, methodischen und sprachraumspezifischen Hintergründe der Forschenden berücksichtigen zu müssen.
Um vor diesem Hintergrund bedarfsgerechte Angebote bereitstellen und kontinuierlich weiterentwickeln zu können, ist der beständige Austausch mit unterschiedlichen Nutzergruppen von zentraler Bedeutung. Hierbei gilt es einerseits, die Bedarfe der Forschenden unterschiedlicher Disziplinen und Nationen zu erheben und in die (Weiter)Entwicklung der Infrastruktur einzubringen, und andererseits, den Forschenden jeweils den Mehrwert der verschiedenen Services für die eigene Arbeit zu vermitteln. Nicht zu unterschätzen ist auch die Aufgabe, bereits in Deutschland existierende Infrastrukturen mit europäischen Angeboten abzustimmen.
Die Europäische Forschungsinfrastruktur OPERAS unterstützt die Geistes- und Sozialwissenschaften mit unterschiedlichen Angeboten in den Bereichen Digital Humanities und Open Science. Um den systematischen Austausch zwischen der Infrastruktur OPERAS und den diversen Nutzergruppen in Deutschland zu gewährleisten, wurde mit OPERAS-GER eine nationale Kontaktstelle für deutschsprachige geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung ins Leben gerufen, die an der Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung in Bonn angesiedelt ist.
Die Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung lädt zu einer interaktiven Diskussion über internationale Infrastrukturen für die Digital Humanities ein. Zunächst werden unter Mitwirkung der Teilnehmer:innen ausgewählte Angebote von OPERAS exemplarisch vorgestellt, um dann im Plenum potentielle Einsatzszenarien und Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu diskutieren. Im Kontext der Debatte um internationale Vernetzung wird vor allem die Frage im Vordergrund stehen, wie unterschiedliche Arten von Anforderungen (etwa disziplinäre, sprachliche, methodische und sprachraumspezifische) systematisch erfasst und wirkungsvoll in die Weiterentwicklung digitaler wissenschaftlicher Infrastrukturen eingebracht werden können.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme! Anmelden können Sie sich bis zum 20.05.2021 über den nachfolgenden Button:

Sollten Probleme bei Ihrer Anmeldung auftreten, melden Sie sich gerne unter operas-ger@maxweberstiftung.de mit dem Betreff „Virtuelle Reise: DH“.