OPERAS-GER

Ein Projekt zur Vernetzung der europäischen Forschungsinfrastruktur OPERAS in der deutschen Wissenschaftslandschaft

Seit dem 01.10.2020 hat OPERAS-GER als nationale Kontaktstelle (National Node) der europäischen Forschungsinfrastruktur OPERAS ihre Arbeit in der Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung aufgenommen. Primäre Aufgabe des Projekts ist es, die Services, die auf europäische Ebene für die Forschungsgemeinschaft in den Geistes- und Sozialwissenschaften entwickelt werden, in Deutschland zu vermitteln und vorzustellen sowie Bedarfe aus der deutschen Wissenschaftslandschaft aufzunehmen, auf europäische Ebene zurückzuspiegeln und in die weitere Entwicklung einfließen zu lassen.


VERANSTALTUNGEN

OPERAS Open Chats

Nächster OPERAS Open Chat 19.10.2021 ab 14 Uhr

Nehmen Sie an einem unserer OPERAS Open Chats für verschiedene Zielgruppen teil und tauschen Sie sich mit uns aus!


SERVICES


Sicherstellung von Peer-Review-Standards
publizierter Open-Access-Monographien

Ein Single-Access zur verbesserten
Auffindbarkeit von Forschungspublikationen
und -daten, Projekten und Personenprofilen,  sowie weitere integrierte Services


Ein Single-Access zu Metriken verschiedener Quellen für Open-Access-Monographien


Ein Single-Access zu Katalog aller
Publikations- & Kommunikationsdienstleistungen
der OPERAS-Partner


Interaktive Plattform für WissenschaftlerInnen
in Verbindung mit anderen gesellschaftlichen
AkteurInnen

Weitere Services wie eine Plattform, die Übersetzungen unterstützt, einen Single-Access-Point zu Buchrezensionen, ein Unterstützungsservice für Verlagstools für User oder ein gebündelter Annotationsservice stehen zur Diskussion.

OPERAS (open scholarly communication in the european research area for social sciences and humanities) ist die Forschungsinfrastruktur, die offene Wissenschaftskommunikation in den Sozial- & Geisteswissenschaften innerhalb des Europäischen Forschungsraumes unterstützt. Ihre Aufgabe ist es, die Ressourcen in Europa zu koordinieren und zu bündeln, um die Bedarfe europäischer Forschender im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften hinsichtlich der Wissenschaftskommunikation effizient abzudecken.


NEWS & BLOGPOSTS